UWE RATHAY Praxis für Naturheilkunde

Öffnungszeiten:

Mo - Do 09:00-13:00 h

Mo - Do 15:00-18:00 h

 
 

Schöndorf-Therapie

Elektrische Reize zur Heilung

Neben den zirkulationsanregenden Kontraktionswellen auf die Muskeln, liegt der Schöndorf-Stromqualität die elektrische Reizung auf die Selbstheilungsmechanismen des Körpers zugrunde.

Schöndorf-TherapieDie spezielle Modulationsart mit einer erstaunlich angenehmen Tiefenwirkung sichert das Erreichen von Zielort und Reizintensität. Durch elektrisch positive und negative Ladungsträger werden im Pathologiebereich und in den reflexogenen Zonen Heilimpulse gegeben, die zur Wiederherstellung der Gesundheit beitragen können. Es sind kombinierte Stimulationen auf die neurophysiologischen, neurochemischen und bioinformativen Zentren, die das Schmerzsyndrom mindern und beseitigen, Lymph- und Blutkreislauf und vor allem den Kollateralkreislauf verbessern, die Bildung von Vasodilatationsstoffen anregt, den Gefäßtonus normalisiert, die Entfernung von Ablagerungen und Stoffwechselprodukten im Pathologiebereich fördert sowie Selbstheilungskräfte und Körperschutzreaktionen eindrucksvoll anregt.

Schmerz: Ein neurochemisches Ereignis

Schmerz ist ein neurochemisches Ereignis, das sich aus Minderdurchblutung oder aus entzündlichen Prozessen sowie aus Druckereignissen entwickelt und je nach Einwirkungsdauer Gewebeschädigungen hinterlässt. Bei diesen Gewebeschädigungen werden Stoffe wie Serotonin, Bradykinin, Histamin, Prostaglandin und Kalzium freigesetzt, die das gestörte Areal zusätzlich verschlechtern. Nur eine optimale Entsorgung über Lymphstrom und eine gute Zunahme der Durchblutung sowie druckentstauende Maßnahmen können jetzt noch Abhilfe schaffen.

Genau an diesen Faktoren setzen die Pumpwellen der Schöndorf-Therapie an und entsorgen das behandelte Gewebe im Sinne einer Gewebereinigung mit Zunahme der Durchblutung und optimaler Anregung der Selbstheilungskräfte und Körperschutzreaktionen.
Mit Schöndorfstrom lässt sich manuell der gesamte Körpermantel großflächig behandeln.